2019 Bildung

Welche Herausforderung hat den Anstoß zu diesem Projekt gegeben?

Das Dorf Strontian mit seinen ca. 400 Einwohnern liegt am Ufer des Loch Sunart, etwa 22 Meilen westlich von Fort William auf der schottischen Halbinsel Ardnamurchan. Tagsüber wird es von der Corran Ferry angelaufen, nachts oder bei schwieriger Witterung sind es jedoch 48 Meilen Fahrt bis Fort William.

Nachdem Eltern Bedenken in Bezug auf unsere bestehende Grundschule geäußert hatten, wurde diese 2012 vom Highland Council im Hinblick auf Eignung als Bildungseinrichtung und Bauzustand als unzureichend bewertet. Daraufhin fand eine gesetzliche Anhörung statt, in der drei mögliche Lösungen bezüglich des Zustands der Schule erörtert wurden. Die bevorzugte Lösung des Council (modulare Einheiten an einem neuen Standort) wurde von den Eltern entschieden abgelehnt. Unserer Ansicht nach bedurfte es einer hochwertigen und dauerhaften Lösung, um für unsere Kinder die bestmögliche Einrichtung zu schaffen. Ohne eine solche wäre es schwierig, junge Familien hier zu halten oder anzuziehen.

Mit welcher innovativen Strategie gehen Sie die Herausforderung an?

Eltern haben gemeinsam mit dem Highlands Small Communities Housing Trust (HSCHT) vorgeschlagen, stattdessen im Rahmen eines gemeindebasierten Äquivalents der bekannteren und umstritteneren Private Finance Initiative (PFI) selbst eine neue Schule zu planen, zu finanzieren und zu errichten und diese dann an den Council zu vermieten. Der Highland Council und – sehr wichtig – die Dorfgemeinschaft stimmten diesem Ansatz zu, und so wurde die gemeinnützige Gesellschaft (Community Benefit Society) Strontian Community School Building Ltd (SCSB) zur Umsetzung dieses Projekts gegründet.

Ein zentraler Aspekt bei der Planung der Schule bestand darin, dass sie für einen anderen Zweck umfunktionierbar sein musste, denn der Highland Council knüpfte seine Unterstützung des Projekts an die Bedingung, nach 10 Jahren aus dem Mietvertrag mit der SCSB aussteigen zu können. Grund hierfür war, dass die angrenzende weiterführende Schule, die im Rahmen einer PFI errichtet wurde, zu diesem Zeitpunkt Eigentum des Council wird, und dieser sich die Option offenhalten wollte, die Grundschule dann in das Gebäude der weiterführenden Schule umzusiedeln.

Dementsprechend basierte die innovative Planung des Schulgebäudes auf dem Grundriss von vier Wohneinheiten, sodass das Gebäude, wenn es nicht länger als Schule genutzt wird, in in dieser Gegend dringend benötigten günstigen Wohnraum umgewandelt werden kann.

Welche Bedeutung hatte die Triodos Bank für Ihr Unternehmen?

Triodos hat uns zu Beginn des Projekts maßgeblich unterstützt. Wir haben uns im Dorf mit unserem Kundenbetreuer getroffen und er sagte nur „Wir lieben Ihr Projekt“, und bot uns kurz darauf einen Kredit an. Die Triodos Bank hat damit zusammen mit den Menschen vor Ort dazu beigetragen, die Zukunft der Grundschule in Strontian zu sichern, damit junge Menschen hier auch künftig in ihrer lokalen Gemeinschaft einen Ort zum Lernen, Spielen und Wachsen haben.

Die Projektkosten in Höhe von 930.000 GBP wurden mit einem Geschäftskredit der Triodos Bank, einer Zahlung für Arbeiten im Auftrag des Highland Council als Mieter, einem kommunalen Beteiligungsangebot, bei dem über 155.000 GBP zusammenkamen, sowie Fördermitteln des Scottish Land Fund und der Foundation Scotland in Höhe von 80.000 GBP finanziert. Die Gemeinschaft vor Ort brachte sich ebenfalls mit 34.000 GBP aus Erträgen des gemeindeeigenen Wasserkraftwerks sowie Spenden der lokalen Bevölkerung ein.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für den Sektor?

Wir sehen uns gerne als Wegbereiter für weitere im Besitz der Gemeinschaft befindliche Schulen und sonstige öffentliche Infrastrukturen in Schottland. 2019 gewannen wir bei den Education Buildings Scotland Awards in der Kategorie „Innovation in Delivering Value“ (Innovation für Mehrwehrt). Das Modell lässt sich auf zahlreiche andere Situationen übertragen, und die innovative Gestaltung, die einen späteren Umbau für eine anderweitige Nutzung ermöglicht, bietet zudem Flexibilität.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für die Menschen vor Ort?

Die Gemeinde ist sehr stolz auf ihre Schule! Ebenso wie die frühere Errichtung eines gemeindeeigenen Wasserkraftwerks und die weiteren geplanten Projekte trägt sie zum Selbstbewusstsein und zur Leistungsfähigkeit unserer Gemeinde bei. Das Endergebnis hat unsere Erwartungen übertroffen und ist eine Bereicherung für unsere Gemeinde, die dazu beitragen wird, junge Familien hier zu halten bzw. anzuziehen. Unsere Gemeinde hat mit diesem Unterfangen eine große Herausforderung gemeistert, nicht zuletzt, da es hier bisher das erste Projekt dieser Art war. Andere Gemeinden können hoffentlich von unseren damit gewonnenen Erfahrungen profitieren, um ähnliche Vorhaben umzusetzen.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit Ihrer Vision identifizieren?

Es ist gut, mit einer Bank zusammenzuarbeiten, die versteht und anerkennt, welche Herausforderungen entlegene Gemeinden in Schottland meistern müssen. Das notwendige Kapital aus verschiedenen Quellen zusammenzubringen war nicht einfach, daher war es wichtig für uns, einen Partner an unserer Seite zu haben, der die große Bedeutung des Projekts erkannt hat. Für uns war es eine Freude, mit einer ethischen Bank zusammenzuarbeiten, die zu unseren Werten als gemeinnützige Gesellschaft passt.