2019 Kunst und Kultur Guido Mensink, Directeur von G.T. van der Bijl B.V. und Gründer von Gedachtegoed

Welche Herausforderung hat den Anstoß zu diesem Projekt gegeben?

Die Windmühlenanlage von G.T. van der Bijl in der Kostverlorenvaart in Amsterdam-West ist die älteste der Welt. Der ursprüngliche Gebäudekomplex rund um die Paltrockwindmühle De Otter ist noch intakt.

Früher gab es in Amsterdam rund 26 Sägemühlen, von denen De Otter die älteste noch bestehende Mühle dieser Art ist. Die Mühle war bei ihrem Bau im Jahr 1631 die erste und einzige Sägemühle Amsterdams und ist heute die letzte. Vor diesem Hintergrund ist ihre Erhaltung besonders wichtig, und es gilt, die Mühle und die umliegenden Gebäude nachhaltig zu restaurieren. G.T. van der Bijl BV hat die Gebäude 2019 gekauft und so die Voraussetzungen dafür geschaffen, dieses Kulturgut Amsterdams zu restaurieren, weiter zu betreiben und für die Zukunft zu erhalten.

In welcher Hinsicht ist Ihr Ansatz innovativ?

Unsere Leidenschaft ist es, aufregende Orte zu schaffen, die unseren Ansprüchen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit genügen. Im Vordergrund steht dabei der Erlebnischarakter einer Lokalität. Bei der Entwicklung setzen wir auf Nachhaltigkeit, um dafür zu sorgen, dass damit über mehrere Jahrzehnte hinweg ein Mehrwert für das Stadtviertel verbunden ist.

Zugleich ist uns wichtig, dass unser ökologischer Fußabdruck möglichst gering ist. Eine Maßnahme bei der Restaurierung des G.T. van der Bijl-Areals ist daher die Installation von Wärmepumpen. Außerdem verwenden wir recyceltes Dämmmaterial und versuchen, so ressourcenschonend wie möglich zu arbeiten. Gemeinsam mit unseren Müllern und Het Oversticht und De Groen Grachten, unserem Berater und Implementation Manager, erstellen wir derzeit eine Roadmap für mehr Nachhaltigkeit bei der Sanierung historischer Gebäude. Mithilfe dieser Experten können wir den Standort fit für die Zukunft machen und zum Beispiel beim Energieverbrauch, der Stromerzeugung und den eingesetzten Materialien stärker auf Nachhaltigkeit achten.

Welche Bedeutung hatte die Triodos Bank für Ihr Unternehmen?

Dank der von der Triodos Bank bereitgestellten Mittel können wir der alten Mühle neues Leben einhauchen, indem wir die Gebäude unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen und so dafür sorgen, dass die Mühle wieder dauerhaft genutzt werden kann. Mit Unterstützung der Triodos Bank können wir einen zukunftsorientierten Ort schaffen, an dem Menschen Einblick in das reiche kulturelle Erbe Amsterdams erhalten. Es erfüllt uns mit großem Stolz, dieses ambitionierte Projekt mit einer nachhaltigen Bank wie der Triodos Bank an unserer Seite in Angriff nehmen zu können.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für den Sektor?

Wir hoffen, andere zu inspirieren, indem wir zeigen, dass es möglich ist, ein historisches Gebäude umweltgerecht und nachhaltig zu sanieren. Natürlich stehen wir vor einer nicht ganz einfachen Aufgabe und werden uns sicher auch weiterhin der einen oder anderen Schwierigkeit stellen müssen. Gleichwohl sind wir fest davon überzeugt, dass dieses Projekt Mehrwert schafft und eine positive Wirkung haben wird.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für die Menschen vor Ort?

Positive Wirkung erzielen wir, indem wir ständig nach bahnbrechenden Lösungen Ausschau halten, die dazu beitragen, einen Wandel in unserer Gesellschaft herbeizuführen. Dabei ist uns durchaus bewusst, dass dies nur gemeinsam erreicht werden kann. Aus diesem Grund arbeiten wir mit passionierten Müllern, Anwohnern und anderen Interessengruppen zusammen. Bereits seit einigen Jahren setzen wir auf die Zusammenarbeit mit engagierten Müllern, um die Mühle sprichwörtlich am Laufen zu halten.

Das Gelände wird sukzessive restauriert. 2018 begrüßten die Müller die ersten Anwohner aus der Nachbarschaft und andere Interessierte auf einem gut besuchten Weihnachtsmarkt. Seit April 2019 ist die Mühle regelmäßig in Betrieb. Letztes Jahr im Sommer wurde sie sorgfältig renoviert und alle Holzteile erhielten einen neuen Anstrich. Im vergangenen Herbst wurde in der Mühle zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder ein kompletter Holzbalken gesägt – ein echter Meilenstein nach all den Jahren des Dornröschenschlafs.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit Ihrer Vision identifizieren?

Die Triodos Bank ist überzeugt, dass sich mit Geld einiges verändern lässt, und investiert in über 5.000 wirkungsstarke Projekte in 45 Ländern dieser Erde. Sie steht all jenen zur Seite, die zum Umdenken beitragen und Positives für die Menschen und die Gesellschaft bewirken wollen.

Das Goldene Zeitalter hatte seinen Ursprung buchstäblich hier in Amsterdam und zum Teil genau an diesem Ort. Heute setzen wir alles daran, ein Grünes Zeitalter einzuläuten, und freuen uns, dass die Triodos Bank diese Vision teilt und uns bei der Umsetzung dieses gemeinsamen Ziels unterstützt.

Foto: Jan-Jaap Hubeek